"Miles oder die Pendeluhr aus Montreux"

Do | 21. April 2016 | 20:00

von Henning Mankell
 
in der Übersetzung von Hansjörg Betschart in einer Aufführung zwischen Schauspiel und Konzert
 
Frank Busch: Schauspiel | Christof Thewes: Posaune
 
Steinar, ein einfacher Schrottplatzbesitzer aus Norwegen, begleitet seinen Kumpel nach Montreux, der dort Miles Davis als Fahrer dient. Backstage erlebt er dort das legendär gewordene »Sketches of Spain«–Konzert des genialen Trompeters. Dies wird ihn selbst, sein Denken, Fühlen und Handeln verändern …
 
»Wir standen im Dunkel und linsten auf die Bühne hinaus. Wir sahen die Zuschauer mit all ihren Erwartungen. Und dann kam Miles. Er stand reglos im Dunkel hinter der Bühne, in sich versunken, die Trompete in der hängenden Hand. Niemand durfte ihn stören. Niemand durfte ihm nahe kommen. Als sei er in einem Gebet versunken. Zum Gott der Musik. Oder vielleicht zu sich selbst. Plötzlich reckte er sich und betrat dann die Bühne, ohne Zögern – gefolgt von seinen Musikern. Dann brauste der Jubel. Ich muss zugeben: Ich hatte einen Klumpen im Hals und Gänsehaut am ganzen Körper.«
 
AK 15,- / erm.1*: 10,- / erm.2*: 6,- | VVK 13,- / 10,- / 6,-
*Erm.1 - Stud., Azubi, Schwerbeh., ALG I, Mitglieder des Förderverein Jazz
*Erm.2 - Schüler, SGBII, Teilhabecard

"Stummvogelschreie"

Fr | 29. April 2016 | 20:00
 
Marijke Jährling: Stimme | Eric Plandé: Saxophone, Querflöte, Percussion
 
Das geschriebene Wort ist stumm, doch oftmals schreit es heraus, was nicht gesagt werden kann.
Das ist das Wesen der Lyrik.
Als „Stummvogelschreie“ wird sie zu Gehör gebracht in dem gleichnamigen Programm der Schauspielerin und Sängerin Marijke Jährling und des profilierten französischen Saxofonisten Eric Plandé. 
Die beiden Künstler erkunden improvisierend die Klang- und Sinnlandschaft lyrischer Texte von Ingeborg Bachmann, Rose Ausländer und von Marijke Jährling selbst:
Stummvogelschreie
Im Morgenglas
„Tanz, Tanz“
Schrie das Kind
Bevor es verblasste
Im Wind.
 
Marijke Jährling ist Sängerin , Schauspielerin und Autorin.  Mit Ehemann Peter H. Jährling gründete sie 2012 das West Side Theatre Darmstadt, zu dessen Eröffnung sie ihr erstes Theaterstück - „Billies Blues“ – schrieb, in dem sie Billie Holiday verkörpert. Auch mit ihrer Jazz-Band NOLA überzeugte sie die Kritik: “ unverwechselbar.. mit Emotionalität und Einfühlungsvermögen, mal lasziv, mal brüchig, mal mit Vibrato, mal unterkühlt“ (Jazz Pages).
 
Eric Plandé ist ein Jazz-Musiker mit  "explosivem Spieldrang, enormer Virtuosität und kreativem Furor" (FAZ) und ungewöhnlicher Bühnenpräsenz. Der französische Saxofonist, in Marseille geboren, studierte am Konservatorium in Pau klassische Musik.  Im Mittelpunkt seiner künstlerischen Arbeit steht das Spannungsfeld von Struktur und freier Improvisation.
 
AK 15,- / erm.1*: 10,- / erm.2*: 6,- | VVK 13,- / 10,- / 6,-
*Erm.1 - Stud., Azubi, Schwerbeh., ALG1, Mitglieder des Förderverein Jazz
*Erm.2 - Schüler, SGBII, Teilhabecard